Skip to main content
Ausstellungen unserer Mitglieder

Harald-Alexander Klimek u.a. | APK - Bewegt! | 2. Februar - 3. März 2024 | Kunsthaus Frankenthal

Die Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler (APK) durfte 2022 als eine der größten und ältesten Künstlervereinigungen Deutschlands ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Dazu wurden umfangreiche Jubiläums-Ausstellungen in der Pfalzgalerie Kaiserslautern, der Städtischen Galerie Speyer und in der Rheinland-Pfälzischen Landesvertretung in Berlin gezeigt. Turnusgemäß stellt die APK nun unter dem Titel „APK – Bewegt!“ im Kunsthaus Frankenthal aus.

Natürlich gehört Bewegung zu nahezu jeder künstlerischen Äußerung: von der kleinen filigranen Handbewegung bis zum großen gestischen Pinselhieb, von der Bewegungsillusion im Flachbild bis hin zum tatsächlichen "Bewegtbild" in Videos, Installationen und Performances. Gerade in der bildenden Kunst manifestiert sich die Bewegungsspur nicht selten als Seismogramm künstlerischen Ausdrucks. Bewegt wir der Betrachter hoffentlich auch in seinem Inneren, denn das ist ja eines der wichtigsten Ziele von Kunst. Mit der Frankenthaler Ausstellung zeigt die APK ein breites Spektrum zum Thema und unterstreicht dabei: „Die APK ist in Bewegung“.

Vernissage am 2. Februar 2024, 19:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag, 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag bis 20:00 Uhr
Eintritt frei

Veranstaltungsort:
Kunsthaus Frankenthal
Hans-Kopp-Str. 22, 67227 Frankenthal

Klicken Sie hier für weiter Informationen

Brigitte Borkott-Gerlach | Abstrakte Malerei (2021 - 2024) | 18. Januar - 15. März 2024 | Mainz Store

Die Gemälde von Brigitte Borkott-Gerlach entstehen in einem offenen Malprozess, der in der Explosivität der Handschrift noch immer aus den frühen Erfahrungen mit dem Informel resultiert. Die Motive hat die Künstlerin, wenn sie mit der Arbeit auf der weißgrundierten Leinwand beginnt, zwar in präzisen Skizzen zuvor entwickelt, aber die Eigengesetzlichkeit der Farbe und des dynamischen Farbauftrags zwingt sie zu einer ständigen Veränderung und Verwandlung der ursprünglichen Gestaltidee während der Bildgenese. Die Bildgegenstände werden demzufolge nicht vordergründig aufgesetzt, sondern entstehen im Eigentlichen aus der Farbe und der malerischen Geste. Die Auslöser für die Bildwelten liegen im vital erfahrenen Alltag und in der unmittelbaren Lebensumwelt. Die Malerin lässt Realität zu, die aber zugleich durch die autonomen Bildanteile überschichtet und auf eine übergeordnete Ebene gehoben wird. Die Bilder sind Ausdruck für die aus der Farbe entwickelte Dramatisierung und Mythologisierung von Erfahrenem. Die lebensgroßen Figuren stehen als Embleme für die vitale Existenz der Menschen. Die in diesem Zusammenhang dinglich und abstrakt dargestellten Bewegungsvorgänge verweisen somit auf ihre körperlichen und geistigen Energien.

Öffnungszeiten:
Montag - Samstag, 10:00 bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Mainz Store
Markt 17 / Domplatz, 55116 Mainz

Harald-Alexander Klimek u.a. | Wasser - Element und Kult | 31. Januar - 6. Dezember 2024 | Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Märkisch-Oderland, Strausberg

Harald-Alexander Klimek:

1959 * am 3. Oktober in Frankenthal (Pfalz)
1979-82 Lehre als Bauzeichner
1983-88 Fachhochschule für Gestaltung Mathildenhöhe Darmstadt, Fachbereich
Kommunikationsdesign und Graphik
1988 Fulbright-Stipendium, N.Y. /USA
1988-90 Studium der Druckgraphik und Malerei am Pratt Institute Brooklyn, New York, Abschluss mit dem Master of Fine Arts
seit 1989 zahlreiche Ausstellungen, Bücher und weitere Kunstprojekte im In- und Ausland
seit 1991 lebt in Frankenthal (Pfalz) und Berlin
seit 1998 Künstlerbücher mit verschiedenen Museen, darunter dem Museum für Vor- und Frühgeschichte der SMB, Berliner Verlagen und Kunstdruckereien
2021 Auszeichnung für Malerei, Galerie Artinovation, Innsbruck
2022 „Dein Ritter Hultenreich“, HUL und HAK Museum Schloss Burg, Thüringen

Klicken Sie hier für weitere Informationen

Usch Quednau, Violetta Vollrath | "Was darf bleiben" | 13. Januar - 11. Februar 2024 | Kunstverein Ingelheim

Bei Violetta Vollrath ist der unbedachte Umgang der Menschen mit der Umwelt ein wesentliches Thema ihrer Malerei. In scheinbar „idyllischen“ Bildern sieht man Tiere, die ausgestopft im Museum landen. Aber es erobert auch die Flora die Städte zurück, erst auf den zweiten Blick findet man Gegenstände wie Autos als menschliche Relikte. Dies sind für Vollrath Gegenutopien zu Artensterben, Verkehrsopfern, Öl- oder anderen Katastrophen: die Natur entledigt sich der Menschen. Die Diskrepanz zwischen Utopie und Realität spiegelt sich in der Kombination verschiedener Stilelemente und in der Räumlichkeit und deren Aufhebung.

Bei Usch Quednau spielt die Wechselbeziehung zwischen Beweggrund und Aussage eine zentrale Rolle. Umwelt- und Naturschutz sind Themen, die in ihrer Arbeit oft wiederkehren. Sie befasst sich mit den Fragestellungen, die unseren Lebensraum betreffen, ebenso wie mit den existierenden Kompromissen und Zugeständnissen, die wir täglich machen müssen und den daraus resultierenden oftmals fatalen Nebenwirkungen.

Öffnungszeiten:
Freitag, 16:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 10:00 bis 13.00 Uhr
Sonntag, 14:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Kunstverein Ingelheim
Bahnhofstr. 48, 55218 Ingelheim
www.kunstverein-ingelheim.de

Usch Quednau u.a. | OHNE LICHT KEIN LEBEN | 25. November - 31. Dezember 2023 | Kunstverein Ingelheim

MITGLIEDERAUSSTELLUNG - OHNE LICHT KEIN LEBEN

Das Licht unserer Sonne ist Energie, ist Wärme, ermöglicht Orientierung, macht Lust, bringt Schönheit hervor. Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung, denn ohne Licht wäre nichts, kein Leben. Außerdem beleuchtet und erhellt mittlerweile das künstliche Licht unsere Welt.
Im metaphorischen Sinn steht Licht für Hoffnung, …das oft zitierte „Licht am Ende des Tunnels“.
Kunstgeschichtlich finden sich in den Gemälden der Renaissance und später im Impressionismus besonders spektakuläre Lichtdramaturgien.

Öffnungszeiten:
Freitag, 16:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 10:00 bis 13:00 Uhr
Sonntag, 14:00 bis 17:00 Uhr

weitere Infos unter:
https://www.kunstverein-ingelheim.de/

Sylvia Klein u.a. | "FINALE23", Mitgliederausstellung des KM 570 Kunstverein Mittelrhein e.V. | 3. Dezember 2023 -16. Januar 2024 | KUNSTRAUM Koblenz-Ehrenbreitstein

​​"FINALE23"
Mitgliederausstellung des KM 570 Kunstverein Mittelrhein e.V zum Jahresabschluss. KUNSTRAUM, Hofstraße 268, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein.

Für die Dauer der Ausstellung können Arbeiten der Mitglieder zum Vorzugspreis erworben werden.

Öffnungszeiten:
Mi+Sa 15-18 Uhr o.n.V. An Weihnachten und Silvester geschlossen.

Link zum Einladungsflyer

weitere Infos zur Künstlerin:
https://www.atelier-sylviaklein.de/

Sylvia Klein u.a. | Jahreskunstausstellung mittelrheinischer Künstlerinnen und Künstler 2023 | 2. Dezember 2023 - 4. Februar 2024 | Roentgen Museum Neuwied

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus der Mittelrhein-Region präsentieren in dieser bekannten, traditionellen Ausstellung rund 70 Gemälde, Grafiken, Fotografien sowie Skulpturen und Objekte. Die ausgestellten Arbeiten wurden von einer Fachjury ausgewählt.

Da es sich bei der „Jahreskunstausstellung“ des Roentgen-Museums nicht um eine Themenausstellung handelt, sind hier unterschiedliche Motive - von der Landschaft über das Portrait bis zu ungegenständlichen Arbeiten - in den unterschiedlichsten Techniken und Materialien vertreten. Die Ausstellung gibt einen Einblick in das aktuelle Kunstschaffen im Mittelrheingebiet zwischen Boppard und Bad Honnef wieder. Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Werke der Künstlerinnen und Künstler aus der Neuwieder und Koblenzer Region.

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 11-17 Uhr, Sa. + So. 14-17 Uhr
samstags freier Eintritt
23.12.-26.12.2023 und 30.12.2023-01.01.2024 sowie montags geschlossen.
Am 27.-29.12.2023 von 14-17 Uhr geöffnet.
Alle Ausstellungsräume sind barrierefrei erreichbar.

weitere Infos unter:
https://www.kreis-neuwied.de

Peter Brauchle, Man Fred Gloeckler | Milk of Time | 27. Januar - 25. Februar 2024 | Galerie Artlantis

Man Fred Gloeckler (Malerei, Graphik, Photographie)
Der Ilse Hannes Preisträger, Frankfurt 2022 und Gewinner des Kunstwettbewerbs zum Thema ‚Phönix’, Mainzer Kunstverein 2023, entwickelte nach seinem Studium an der Kunsthochschule Mainz und der Kunstakademie Düsseldorf seine ganz eigene Bildsprache. Initiiert durch die Technik des Siebdrucks und einer Korrespondenz von Gegenständlichkeit und Abstraktion dokumentieren seine Arbeiten eine permanente Infragestellung eines vermeintlich gefundenen Stils. Sein ästhetischer Handlungsrahmen wird durch Übermalungen, übereinandergelegte Schichten oder durch konfrontierende Koinzidenzen deutlich.

Peter Brauchle (Bildhauer)
Es ist ein Moment äußerster Spannung, in dem sich Vergangenheit und Zukunft verbinden. Auf diesem schmalen Grat zwischen den Zeiten finden die Plastiken aus Bronze und Aluminium von Peter Brauchle ihr inneres Gleichgewicht. Die Werke des Lustadter Bildhauers haben die bemerkenswerte Fähigkeit, die Essenz der Zeit einzufangen und in eine Form zu gießen, die unsere Sinne und unsere Vorstellungskraft gleichermaßen berührt.

weitere Infos unter:
https://galerie-artlantis.de/milk-of-time/

Manfred Hammes (+2006), Sven Schalenberg | Spuren die bleiben - Malerei | 2. Dezember 2023 - 29. Januar 2024 | Kunstpavillon Burgbrohl

Jedes Jahr befasst sich eine Ausstellung im Kunstpavillon Burgbrohl mit Werken aus dem Nachlass von Manfred Hammes im Kontext seines Künstlerlebens. In der Winterausstellung 2023/2024 wird Malerei von Manfred Hammes und Sven Schalenberg gezeigt. Die Leidenschaft für Malerei ist bzw. war ein gemeinsamer Nenner.

Sven Schalenberg ist in Remagen geboren und in Bad Breisig aufgewachsen. Er absolvierte ein Studium Freie Bildende Kunst 1993 an der Kunsthochschule Mainz und zusätzlich ein Studium als wissenschaftlicher Zeichner 1995 an der Universität Mainz. Sven Schalenberg vertritt eine Position des malerischen Realismus. Seine Arbeiten sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

In der gesamten Ausstellungszeit können Sie sich zu einem Besuchstermin anmelden.

AIM Kulturprojekte im ländlichen Raum e.V.
Herchenbergweg 6 | 56659 Burgbrohl
Tel: 02636 2640
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Kunstpavillon Burgbrohl: ArtLab, KunstWerkstatt und Artist-in-Residence-Programm
www.kunstpavillonburgbrohl.de

Frank Kunert | Wunderland | 25. November 2023 - 7. April 2024 | Städtische Galerie Offenburg

Frank Kunert (*1963) baut aufwendige Objekte unter anderem aus Leichtschaumplatten, Holz, Pappe und Farbe, die er anschließend fotografisch in Szene setzt. Diese Fotografien der „kleinen Welten“ erschaffen mit ihren Alltagsmotiven eine Illusion von Realität.

Faszinierend detailreich stellt der Fotograf Frank Kunert dabei die ganze Vielfalt des Lebens dar, von der Tragik bis zur Komik. Er thematisiert dabei oftmals kritisch, aber auch mit einem Augenzwinkern, unser Verhalten bezogen auf die Umwelt sowie unsere Mitmenschen. Die Werke geben den Betrachter*innen die Möglichkeit, sich in die Situation hineinzuversetzen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn der Künstler gibt nicht vor, wie die Situation außerhalb des Ausschnittes weitergehen könnte. Eine große Rolle tragen außerdem die Titel der Werke, so kommt den Betrachter*innen sicher keine riskant abbrechende Autobahn in den Sinn, wenn sie den Titel „Fahrt ins Blaue“ hören.

Die Ausstellung mit über 60 Fotografien und einigen Modellen nimmt uns mit in das faszinierende "Wunderland" des in Boppard lebenden Künstlers Frank Kunert.

weiter Infos unter:
https://galerie-offenburg.de

Johannes Strugalla u.a. | despalles éditions [mainz & paris] | 5. November 2023 - 28. Januar 2024 | Stadtmuseum Zweibrücken

Das Stadtmuseum würdigt mit einer besonderen Ausstel­lung ein halbes Jahrtausend Zweibrücker Druckkunst.

Das Drucken mit beweglichen Lettern, von Johannes Gutenberg erst um 1450 entwickelt, ist in Zweibrücken bereits seit 1488 belegt. Die Stadt teilt sich in der Pfalz mit Speyer den Ruhm, zu den Orten mit Inkunabelndruck („Wiegendrucke“ vor 1500) zu gehören. In den folgenden Jahrhunderten waren bedeutende Druckereien hier ansässig. Sowohl auf dem Gebiet des Buch- als auch des Zeitungsdrucks wurde in Zweibrücken Geschichte geschrieben.

Die neue Sonderausstellung im Zweibrücker Stadtmuseum knüpft an die bedeutende Zweibrücker Druckgeschichte an. Hinter „despalles éditions“ steht das Künstlerpaar Françoise Despalles und Johannes Strugalla. Ausgehend von einer eigenen Druckwerkstatt in Mainz, der Wiege des Buchdruckes, konnten sie sich seit den 1980er Jahren mit Plakatgedichten und Künstlerbüchern international profilieren.

weitere Infos unter:
https://www.zweibruecken.de

Peter Brauchle u.a. | Im Namen der Kunst | 17. August - 16. September 2023 | Temple of Arts im Nordwestzentrum Frankfurt

"Im Namen der Kunst" heißt die neueste Ausstellung der Künstlerplattform Eyecandy Frankfurt und die Ausstellungsreihe beginnt mit Künstlern die unterschiedlicher nicht sein können. Bildhauerei trifft auf Tattookunst trifft auf fotorealistische Zeichnungen trifft auf Objektkunst trifft Mixed Media Art und Malerei...

Bildhauer Peter Brauchle, Zeichnerin Topenga (a.k.a. Silvia Schmitt) sowie wechselnde Tattookünstler von Gang Bang, bei denen man sich ganz ohne Terminvereinbarung verewigtes Lebensgefühl auf der Haut mit nachhause nehmen kann, haben ihre künstlerische Heimat in unserer Temple of Arts Galerie im NordWestZentrum Frankfurt.

Öffnungszeiten der Galerie sowie "Walk In"-Zeiten Gang Bang Tattoo:
Mo. bis Sa. von 14.00 bis 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Temple of Arts Galerie NWZ
Limescorso 8
60439 Frankfurt am Main
www.templeofarts.de

W. Bitzigeio, Th. Brenner, L. Deffert, M. Diederich, R. Eller, H. Frerick, U. Hülsewig, Ch. Manke, K. Maßem, B. Metzdorf, U.v. Quast, A. Rump, A. Schmiedebach, M. Schöneich u.a. | EVBK Jahresausstellung | 30.07. - 27.08.2023 - Prüm

65. EVBK-Jahresausstellung im Konvikt-Haus der Kultur, Kalvarienberg 1, 54595 Prüm

Eröffnung Samstag, 29. Juli 2023 um 15.00 Uhr.

Um Anmeldung zur Vernissage bis Freitag, 21. Juli 2023 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder Telefon 06551/505 wird gebeten.

Öffnungszeiten Sonntag, 30. Juli bis Sonntag, 27. August 2023 täglich von 13.30 bis 18.00 Uhr, Montag, 28. August 2023 (letzter Tag) von 13.30 bis 15.30 Uhr

www.evbk.eu

S. Brennberger, L. Deffert, Ch. Feuerberg, P. Heiden, S. Klein, S. Lenartz, S. Storch, C. Strugalla, V. Zahnhausen, u.a. | 20 Jahre KM 570 Jubiläumsausstellung II | 16. Juli - 10. September 2023 | b-05 Montabaur

Vernissage: Sonntag, 16.07.2023, 15 Uhr.

Öffnungszeiten: Samstag, ab 14 Uhr und Sonntag, ab 10 Uhr.

Kunst zwischen Klassik und Moderne - Jubiläumsausstellung im b-05 Kulturzentrum zum 20-jährigen Bestehen des Kunstvereins Mittelrhein

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Kunstvereins Mittelrhein KM 570 präsentiert dieser in einer Jubiläumsausstellung  vom 16. Juli bis zum 10. September 2023.
Werke von Mitgliedern & Gästen in den Bunkern des b-05 Kulturzentrum im Stadtwald bei Montabaur-Horressen.
24 Mitglieder und 5 Gäste des Kunstvereins zeigen Arbeiten verschiedenster Formate im kreativen Spannungsfeld von klassischer Kunst und neuer medialen Techniken.

b-05 Kunst-Kultur-Natur e. V.
Im Stadtwald 2
56410 Montabaur
www.b-05.org
km570.de/Veranstaltungen.html

Katja v. Puttkamer u.a. - ACHTUNG: ENTHÄLT LEBEN. NOTIZBUCH, BULLET JOURNAL, TAGEBUCH - 15. Juli – 29. Oktober 2023 - Klingspor Museum Offenbach

Eröffnung: Freitag, 14. Juli 2023, 19 Uhr
Ausstellungsdauer, mit vielen Veranstaltungen zum Thema.
15.07. – 29.10.2023
 
 
Ab dem 15.07.2023 widmet das Klingspor Museum in Offenbach am Main Notizbüchern, Bullet Journals und Tagebüchern eine ganze Ausstellung.
Die Ausstellung fragt nach Motiven und Herangehensweisen, ein zunächst leeres Buch zu füllen und zeigt zahlreiche Arbeiten. Dafür sind einige von euch dem Aufruf des Museums gefolgt und haben ihre eigenen Notizbücher und Bullet Journals zur Verfügung gestellt, die nun in der Ausstellung präsentiert werden. Interviews mit Tagebuchschreiber*innen geben Aufschluss über individuelle Beweggründe und Arbeitsweisen.
Auch die Gestaltung des leeren Notizbuches hat Einfluss auf den Prozess des Schreibens und so durften wir gleich zwei Räume zum Thema Gestaltung des Notizbuches bespielen: Es erwarten euch unzählige Designs aus 10 Jahren nuuna Kollektion und spannende Installationen.
Ein umfangreiches Begleitprogramm zeigt Blicke hinter die Kulissen oder lädt zu eigener Kreativität ein. Auf Instagram wird es zusätzlich einen virtuellen Ausstellungsraum geben: @achtung_enthaelt_leben_2023 – unbedingt folgen!

Ingrid Lebong - 08.07. - 20.08.2023 - Atelier de Vivier - Moret Loing et Orvanne

Irmgard Weber, Sylvia Rudolph, u.a.- DRAUßEN KOMMT UNS ANDERS VOR - 09.07.- 13.08.2023 - Koblenz

ZEICHNUNG, OBJEKT, MALEREI, drei Positionen zur Natur

09.07. – 13.08.2023 / Vernissage 08.06.2023, 16 Uhr
Künstlergespräch mit Uli Westerfröke
Die Künstlerinnen sind anwesend.

Petra Jung (Saarbrücken) Silvia Rudolf (Kaiserslautern)
Irmgard Weber (Pirmasens)

BUJA - "in ART we trust" Villa Böhm, Neustadt an der Weinstarße - 23. Juni bis 15. Juli 2023.

Der Kunstverein Neustadt präsentiert die BUJA Ausstellung "in ART we trust" in der Villa Böhm. BUJA zeigt eine umfangreiche Auswahl seiner Werke und gibt dabei einen besonderen Einblick in seine künstlerische Arbeit.

Vernissage: 23. Juni 2023 ab 19 Uhr
Eröffnung mit Künstlergespräch und der Kunsthistorikerin Frau Dr. des. Anette Ochsenwadel
Musik DJ-Duo "JANIKs" Melodic Techno aus Karlsruhe

Ausstellungsdauer: 23. Juni bis 15. Juli 2023
Öffnungszeiten: Do und Fr 15 bis 18 Uhr; Sa und So 13 bis 18 Uhr

Villa Böhm
Villenstraße 16 oder Maximilianstr. 25
67433 Neustadt an der Weinstraße

www.buja.art.com

 

Frank Kunert - CARPE DIEM - 25. Juni - 24. September 2023 - Museum Boppard


Fotografien und Originalmodelle
 
Eröffnung: Samstag, 24. Juni 2023, 19:00 - 22:00
Museumsnacht mit Frank Kunert im offenen Gespräch mit Til Mette

Programm: Axel Pätz, Tastenkabarett. Open Air im Hof der Kurfürstlichen Burg

 

Peter Brauchle u.a. - KURZ DAVOR - Atelierausstellung 14. -16.07.2023, Karlsruhe

Caren Stahlschmidt - Ruckedigu - bis 02.07.23 - Kunstverein Dahn im Alten Rathaus

Zeichnung, Plastik
04.06.23 bis 02.07.23
Großformatige Zeichnungen und Skulpturen | Skulpturen aus Terrakotta
 
Öffnungszeiten:
Do. und So. von 15.00 bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Kunstverein Dahn im Alten Rathaus
Marktstraße 7
66994 Dahn
www.kunstverein-dahn.de

Uta Weil - Kunstsommer Wiesbaden - FrauenverBANDeln - 17.Juni 2023 11:00

Einladung zur Mitmachaktion auf dem Wiesbadener Marktplatz im Rahmen des Wiesbadener Kunstsommers:

Frauennetz-Zeichnen am kommenden Samstag 17.6.23 vormittag ab 11h
Begegnungen eröffenen - sich wiedererkennen: FrauenverBANDeln

Idee und Organstaion Uta weil

>> Flyer: Kunstsommer Wiesbaden

Ulrike Mangel u.a. - "Fragment" - 13. Pleinair Rheinhessen - bis 18. Juni 2023 - Undenheim

"Fragment" - 13. Pleinair Rheinhessen
 
Zwölf KünstlerInnen arbeiten gemeinsam zu einem vorgegebenen Thema und stellen anschließend die entstandenen Werke aus. Zum Besuch während der Arbeitsphase sowie zur Vernissage und zum Besuch der Ausstellung lade ich Sie/Euch herzlich ein!
 
mit Astrid Eisinger | Josephine Jannack | Ulrike Mangel | Anne Nilges | Sieglinde Nordmann | Dagmar Ropertz | Michaela Ruppert | Ursel Schaffer | Manfred Schmidt | Christin Wilcken | Titi Zaadnoordijk | Elly Zindler
 
Ort: Hofgut der Bernhardt Stiftung, Staatsrat-Schwamb-Straße 59, 55278 Undenheim
 
Öffnungszeiten während der Arbeitsphase
Mo - Do (12. - 15. Juni) 10 - 13 und 14 - 17 Uhr
 
Vernissage
Freitag, 16. Juni: 18 - 21 Uhr
 
Ausstellung
Samstag, 17. Juni: 14 - 18 Uhr
Sonntag, 18. Juni: 11 - 15 Uhr

Firouzeh Görgen-Ossouli, Patricia Hell, Werner Müller, Daniela Polz, Aloys Rump, Christiane Schauder, Stefanie Schmeink, Jan Schröder, Vera Zahnhausen u.a - NEXUS WESTWÄRTS - 04. Juni – 25. Juni 2023 - Haus Metternich, Koblenz

NEXUS WESTWÄRTS – Im Dialog mit westlichen Kulturwelten

VERNISSAGE 04. Juni 2023 | 16.00 Uhr

FINISSAGE 25. Juni 2023 | 16.00 Uhr
Präsentation des Ausstellungskataloges  |  Musik mit teleSTAR 4004 – Electronica/Downbeat Duo

Das Motto des dritten Kultursommers im Kompass-Europa-Zyklus lautet „Kompass Europa: westwärts“ und nimmt für das Jahr 2023 die Kunst und Kultur unserer west- und nordwestlichen Nachbarn, der Benelux-Länder, Frankreich und des Vereinigten Königreichs (UK) sowie Irland, in den Blick.

Die arbeitsgruppe rheinland-pfälzischer Künstler e.V. hat zu diesem Anlass 26 Künstler:innen ins  Koblenzer Haus Metternich am Münzplatz eingeladen.  Das Wort NEXUS im Titel bedeutet Verbindung, Verkettung und Zusammenhang. Die ausgestellten Werke beziehen sich nicht nur auf die eigenwilligen Landschaftstypen der westlichen Länder, sondern auch auf Schriftsteller:innen, Politik und Gesellschaft, oder auf sehr persönliche Erfahrungen. Entstanden sind ausdrucksstarke Werke, zu sehen als Malerei, Fotografie oder Installation. 

Haus Metternich, Münzplatz, Koblenz
Öffnungszeiten: Donnerstag – Sonntag jeweils 16:00 – 19:00 Uhr

 

Anja Schindler u.a. - ZWISCHEN-BILANZ! - 6. Mai bis 18. Juni 2023 - Galerie Ohnesorge Bremen

Künstler um die "60" mit ausgewählten Werkgruppen von

FRIEDEMANN GRIESHABER, KLAUS HACK, DIETRICH HELLER, SABINE SCHELLHORN, ANJA SCHINDLER und ANDRÉ SCHWEERS

FINISSAGE: Rückblick und Ausblick - Gespräch mit den beteiligten Künst-lern über ihre Arbeit am Sonntag, dem 18. Juni, um 11.30 Uhr
Um vorherige Anmeldung wird gebeten!

Galerie Ohnesorge
Contrescarpe 36
28203 Bremen
www.galerie-ohnesorge.de

Christian Heuchel u.a. - Lesereise -

Die Autoren Christian Heuchel und Daniel Khafif (Hg.) lesen aus ihrem Buch:

Kann Architektur gesellschaftliche Risse auflösen? Und falls ja, wie leistet sie das? Professor Dipl. Ing. Christian Heuchel, Architekt, Stadtplaner und Gründer derarchitektmitderpuppe fordert „eine klare Ansprache rund um die Architektur!“ Herausgeber Daniel Khafif, Mitbegründer der Plattform und Dozent für Medienkommunikation erinnert an das „Bauwerk als kommunizierenden Raum“: was teilt Architektur nachfolgenden Generationen mit? So philosophiert der Architekt in kurzen, fiktiven Gesprächen mit seinem Alter Ego, der Puppe Van Heuchel, über eine Reihe von Themen: sei es die Haustür, die Partizipation, die Hausbar, der Blick aufs Detail – und aufs Ganze. 

KUNST BAU PUNK – Impulse zur Beseelung aktueller Architektur, Hardcover, 144 S. von Christian Heuchel & Daniel Khafif (Hg.), Kettler (2022), UVP: 38,- €, ISBN-13: 978-3987410277
Redaktion: derarchitektmitderpuppe.de
Verlag Kettler: www.verlag-kettler.de/de/buecher/kunst-bau-punk/

Irmgard Weber u.a. - Der Klang von Form und Farbe - bis 25.06.23 - Villa Streccius Landau

Irmgard Weber | Jürgen Heinz: "Der Klang von Form und Farbe"

Der Titel der Ausstellung "Der Klang von Form und Farbe" kann wörtlich verstanden werden, denn die Metallskulpturen des Künstlers Jürgen Heinz sind Klangskulpturen. Auf den ersten Blick statisch und unbeweglich, kommen sie durch leichte Berührung in Schwingung und es ertönen bisweilen zarte Töne.

Die Arbeiten der Künstlerin Irmgard Weber finden ihren Ausgangspunkt meist in der gegenständlichen Vorstellung von Landschaft und entwickeln sich während des Schaffensprozesses vor ihrem inneren Auge zu neuen Kompositionen. Die Natur und die von ihr vorgegeben Formen überziehen in üppigen Mustern große Leinwände und entwickeln durch ihre Farbintensität ein Eigenleben.

Öffnungszeiten:
Di. und Mi. von 17.00 bis 20.00 Uhr
Do. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr                                                 

Villa Streccius Landau
Südring 20
76829 Landau in der Pfalz
www.kunstverein-landau.de

Ulrike von Quast u.a. - zeichnung _04 - Bad Godesberg bis 18.Juni 2023

eine ausstellung, die sich auf das medium zeichnung konzentriert und auf vielfältige weise das spannungsfeld zwischen linie und fläche auslotet.
idee und umsetzung cesa wendt und doris scheuermann.

beteiligte Künstler:innen: ludger brauckhoff anne cichos darja eßer frieder falk melanie grocki harald kröner annie krüger harald priem ulrike von quast marina skepner doris scheuermann cesa wendt 

eröffnung zur „nacht der galerien“ in bad godesberg freitag, 2. / 3. juni 2023
ausstellungsort atelier doris scheuermann schwertberger str. 13, 53177 bonn
öffnungszeiten fr & sa 15–18 h, so 11–18 h und gerne nach vereinbarung 0157 55505479

www.alleszeichnung.jimdosite.com

 

Ulrike von Quast u.a. - ANGST Krisenindikator oder Überlebenstrieb?

bis 25. Juni 2023

Öffnungszeiten: Di + Do 10–15 Uhr, Mi + Fr 17–20 Uhr, Sa 14–19 Uhr, So + feiertags 11–19 Uhr

Künstlerverein Walkmühle e.V. • Walkmühle 1 / Bornhofenweg 9 • 65195 Wiesbaden

Seb Agnew • Julia Autz • Florian Bachmeier • Daniel Beerstecher Julius Von Bismarck • Günther Blau • Böhler & Orendt • Sergey Bratkov • Rüdiger Breitbart • Kota Ezawa • Parastou Forouhar • Pablo Genovés • Lungiswa Gqunta • Swaantje Güntzel • Ink • Markus Matthias Krüger • William Lamson Almut Linde • Nina Pohl • Ulrike Von Quast • Khalil Rabah Renate Sautermeister • Burkhard Schittny • Annegret Soltau Anne Sommer-meyer • Bill Viola • Hannelore Weitbrecht

www.walkmuehle.net